Förderverein "Naturlandschaft Stechlin und Menzer Heide" e.V.

Präambel

Präambel
"Im Wissen um den besonderen Naturwert des Stechlinsees und der genannten Wald- und Seenlandschaft des Stechlinseegebietes, in Kenntnis seiner reichen Heimatkultur und im Bewusstsein seiner Bedeutung als Erholungsgebiet hat der Förderverein "Naturlandschaft Stechlin und Menzer Heide" e.V. das Ziel:
- diese Landschaft und ihre Naturwerte zu erhalten, zu entwickeln und zu schützen
- die Heimatkultur zu pflegen
Gründung
Ziele
Vorstandsmitglieder
Projekte
  NaturParkHaus Stechlin
  Umweltbibliothek
  bewussterleben
  (Umweltbildungsprogramme)   Landschaft Zum Hören
  Glasmacherhaus Neuglobsow
  Weitere Projekte
Gründung
Der Förderverein "Naturlandschaft Stechlin und Menzer Heide" e.V. ist ein seit Januar 1994 im Vereinsregister eingetragener gemeinnütziger Verein. Unter besonderer Berücksichtigung des Naturschutzgebietes Stechlin verfolgt der Förderverein "Naturlandschaft Stechlin und Menzer Heide" e.V. folgende Ziele:
Veranstaltungen
Mitgliedschaft
Spenden
Kontakt
Ziele
Die Aktivitäten des Fördervereins bewegen sich vorwiegend in der Region der Landkreise Oberhavel und Ost- Prignitz- Ruppin. Besondere Berücksichtigung gilt dem Schutz, der Pflege und Betreuung des Naturschutzgebietes Stechlin.
Neben dem einmaligen Stechlinsee, dem letzten oligotrophen Klarwassersee Brandenburgs, gibt es in seinem Umfeld weitere 7 nährstoffarme Klarwasserseen. Bis zu 250 Jahre alte Laubmischwälder und zahlreiche unberührte Moore bergen eine große Zahl seltener z. T. vom Aussterben bedrohter Tier- und Pflanzenarten.

Seit altersher hat diese Naturlandschaft zahlreiche Persönlichkeiten angezogen. Dichter, Maler, Wissenschaftler und Persönlichkeiten der Geschichte haben hier gelebt und gewirkt. Eine weitere Aufgabe besteht darin, an sie zu erinnern, ihre Werte zu pflegen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, aber auch Zeugnisse der Volkskunst und der Heimatgeschichte zu pflegen.

Der Verein betreibt das NaturParkHaus in Menz als Informations- und Umweltbildungszentrum des Naturparks „Stechlin- Ruppiner Land“. Jährlich werden viele hundert Schüler und Jugendliche bei den hier durchgeführten Umweltbildungsprogrammen betreut.

Zur Umsetzung dieser Ziele benötigen wir die inhaltliche und finanzielle Unterstützung vieler Mitglieder. Mit einem relativ geringen Beitrag können Sie den Förderverein jährlich unterstützen. Sie helfen damit, die einmalige Naturlandschaft im Norden des Landes Brandenburg zu erhalten. Wir würden uns freuen, Sie als Mitglied begrüßen zu können.

Vorstandsmitglieder
Vorsitzender: Herr Dr. Wolfgang Henkel
Stellvertreter: Herr Reinhard Dalchow
Herr Jörg Sprößig
weitere Mitglieder: Herr Manfred Lütkepohl
Frau Reta Flütsch

Projekte
Verschiedene Projekte sind seit der Gründung des Fördervereins "Naturlandschaft Stechlin und Menzer Heide "schon verwirklicht worden.

NaturParkHaus Stechlin
In der ehemaligen alten Försterei in Menz wurde 1999 das NaturParkHaus Stechlin eingerichtet und ausgestaltet. Es bietet Kindern und Familien eine fantastische Reise durch die märkische Naturlandschaft.
Das jüngste Brandenburger Großschutzgebiet, der Naturpark Stechlin-Ruppiner Land, der offiziell am 07.07.2001 aus der Taufe gehoben wurde und eine Fläche von 680 Quadratkilometer umfasst, ist das Ergebnis langer Bemühungen des Fördervereins.
In einer Umweltbibliothek im NaturParkHaus "Stechlin" in Menz stehen Kindern, Jugendlichen, Pädagogen und interessierten Bürgern 250 Bücher zu Verfügung.

bewussterleben
Im Naturpark "Stechlin-Ruppiner Land" werden außerschulische Umwelt- und Bildungsprogramme für Schulklassen angeboten. In der direkten Naturbegegnung werden grundlegende ökologische Zusammenhänge und die Wechselwirkung zwischen Mensch und Natur begreifbar gemacht.

Landschaft Zum Hören
Schüler der Region haben Sagen und Geschichten des Stechlinseegebietes und der Menzer Heide aufgearbeitet und anschließend eine Hörspiel-CD produziert. Die CD "Landschaft Zum Hören" soll die Hörer dazu motivieren, sich mit unserer heimatlichen Kulturlandschaft auseinanderzusetzen und sich mit deren Entstehung und ihrer Geschichte zu beschäftigen.
Die CD ist gegen eine Schutzgebühr von 5 € im NaturParkHaus Stechlin oder im Märkischen Glasmuseum Neuglobsow erhältlich. Im NaturParkHaus kann die CD inklusive CD-Player und Wegeplan für eine Fahrradtour (ca. 30 Km)entlang der Originalschauplätze ausgeliehen werden.

Glasmacherhaus Neuglobsow
Viel Wissenswertes über die Geschichte der märkischen Glasherstellung kann man in der Dauerausstellung im Glasmacherhaus in Neuglobsow erfahren.

Weitere Projekte
Jedes Jahr im zeitigen Frühjahr findet eine Krötenschutzaktion statt. Krötenzäune hindern die Erdkröten am Überqueren der Straße. Beim Heraustragen aus der Gefahrenzone erfolgt gleichzeitig eine Bestandeserfassung der Erdkröten.

Landeskulturelle Aufgaben des Denkmalschutzes werden mit wichtigen Naturschutzaspekten durch die Verbesserung der Existenzbedingungen, der vom Aussterben bedrohten Schleiereulen verbunden. So wurden und werden technische Bauwerke, wie die aus den 30er Jahren stammenden Trafohäuschen, als Brutplatz eingerichtet. Trafohäuser wurden vielerorts bereits von Schleiereulen als Brutplatz angenommen.

Auch an die kleinsten Bewohner der Region wird gedacht. Ausgehend von einer pädagogischen Konzeption der Kita Menz wird das Ziel verfolgt, eine naturnahe und naturverbundene Erziehung zu praktizieren. Neben einem Wald- und Expeditionstag werden die Kinder über das Projekt "Weidenbau und Waldhöhle" für die Natur sensibilisiert. Am 15.8.2002 fand erstmals das Waldtagcamp auf der Wallbergwiese statt.

Arche Menz
Von Lehrlingen der Oberförsterei Menz gezimmert, von Kindern und Jugendlichen der Region beladen und ausgestellt in der Menzer Kirche wurde die Arche Menz auf die Reise zum Umweltgipfel nach Johannesburg/Südafrika geschickt.

Veranstaltungen
Alljährlich findet das Menzer Waldfest statt und stellt einen wichtigen Höhepunkt des Vereins dar. Neben einem großen Kinder- und Familienprogramm werden traditionelle Handwerke vorgestellt und heimische Spezialitäten angeboten.

In Vorträgen wie z.B.:
- "Die geschützte Natur am Stechlin"
- "Die Menzer Heide und der Große Stechlin"

aber auch mittels vieler Ausstellungen :
- "Der Rote Hahn vom Stechlin"
- "Neuglobsower Grabdenkmäler"....

konnte viel Wissenswertes über Heimatkultur und Naturschutz den Bewohnern und den Touristen vermittelt werden.

Einen Höhepunkt für den Förderverein stellte auch der Zweite Geo-Tag der Artenvielfalt in Menz dar, bei dem 80 Wissenschaftler innerhalb einer 24-stündigen Generalinventur 1614 Arten erfassten. Seltene Arten wie Seeadler, Schellenten, Fischotter oder vom Aussterben bedrohte Libellenarten wurden entdeckt. Unterstützt wurden die Wissenschaftler von vielen interessierten Bürgern und den besten Schülern der Naturparkregion.

Alle Aktivitäten finden ihre positive Resonanz in ganz Brandenburg und Berlin. Gäste aus ganz Deutschland nehmen gern an den, von uns durch einen Veranstaltungskalender und die Presse angekündigten Veranstaltungen teil.